Faszination Heidelberg

Heidelberg hat weit mehr zu bieten als die Schlossruine und die Alte Brücke. Dies wird eindrucksvoll in dem chronologischen Bildband „Faszination Heidelberg Stationen einer Zeitreise“ dargestellt.

Mehr erfahren

Faszination Heidelberg

Heidelberg hat weit mehr zu bieten als die Schlossruine und die Alte Brücke. Dies wird eindrucksvoll in dem chronologischen Bildband „Faszination Heidelberg Stationen einer Zeitreise“ dargestellt.

Mehr erfahren

In drei Tagen

Gehe auf Erkundschaftstour und lerne das romatische Heidelberg innerhalb von 3 Tagen besser kennen!

Tag 1 – Die Stadt entdecken

Um einen ersten Eindruck von Heidelberg zu bekommen, ist ein Stadtbummel durch die Altstadt optimal. Vom Bismarckplatz aus, über die Hauptstraße und ihren tollen Seitengassen, an der alten Universität vorbei, bis hin zum Marktplatz und der Heiliggeistkirche. Anschließend geht es die Steingasse entlang zur Alten Brücke, die über den Neckar führt. Zwischendurch kann in einem der zahlreichen Cafés oder Restaurants in der Altstadt Rast gemacht werden. Ein Burger bei „Joe Molese“ oder ein Cappuccino im „coffee nerd“, was darf es sein? Der Abschluss eines tollen ersten Tag in Heidelberg kann entweder ein gemütlicher Grillabend auf der Neckarwiese mit Blick auf die Altstadt und das Schloss, oder eine Kneipentour auf der Unteren Straße sein.

Tag 2 – Zeit für Natur und Kultur

Am zweiten Tag ist eine Fahrt mit der Bergbahn angesagt. Diese hält am Kornmarkt, dem Schloss, der Molkenkur und dem Königstuhl. Wer gerne Zeit an der frischen Luft verbringt, das Wandern mag und Heidelberg unbedingt einmal von ganz oben sehen will, fährt am besten bis zur Station Königstuhl. Hier hat man einen atemberaubenden Blick auf die Stadt und die Rheinebene bis hinüber zum Pfälzer Wald. Vom Königstuhl aus kann in weniger als einer Stunde gemütlich über die sogenannte Himmelsleiter zum Schloss spaziert werden. Wahlweise gelangt man auch mit der Bergbahn dorthin. Am berühmten Heidelberger Schloss angekommen, hat man die Möglichkeit bei einer Schlossführung teilzunehmen und bekommt dabei Einblick in einige Innenräume. Eine andere Möglichkeit seine Zeit auf dem Schloss zu verbringen, ist ein gemütliches Picknick im Schlossgarten bei toller Aussicht auf die Altstadt.

Tag 3 – Ein gebührender Abschluss

Auf den Spuren der großen Dichter und Denker des 19. Jahrhunderts, wie beispielsweise Hölderlin, Eichendorff oder Scheffel, darf ein Spaziergang über den Heidelberger Philosophenweg nicht fehlen! Der Philosophenweg führt auf den Heiligenberg hinauf. Auf dem »Naturbalkon« des Philosophenwegs kann man die Natur und den Ausblick auf die Stadt gleichzeitig auf sich wirken lassen. Der “Heidelberger Dreiklang” von Altstadt, Neckar und den umliegenden Bergen lässt sich von dort aus wunderbar überblicken. Als krönender Abschluss besteht die Möglichkeit, eine kleine Bootstour auf dem Neckar zu genießen. Mit der “Weißen Flotte Heidelberg” kann man eine ca. 50 minütige Heidelberg-Rundfahrt machen, bei der die Stadt nochmal aus einem ganz anderen Blickwinkel betrachtet werden kann.

Das Herz in Heidelberg verloren.